PackageShell wurde 1996 als Erweiterung für Microsoft SMS 1.1 entwickelt. Seitdem wurde das Product ständig weiterentwickelt - parallel zu der System Center Linie. PackageShell unterstützt aktuell:

  • System Center Configuration Manager 2016 CB
  • System Center Configuration Manager 2012
  • System Center Configuration Manager 2007

Die Integration findet sich in folgenden Features wieder:

Aufruf
  • PackageShell wird üblicherweise als Configuration Manager Program innerhalb eines Pakets aufgerufen.
  • In Configuration Manager 2012 kann es auch als _Scripted Installation Deployment Type_ aufgerufen werden.
Interaktion
  • PackageShell Skripte leiten sich aus dem als _SMS package definition file_ Format ab. Die einfache ini-basierte Syntax ist für Paket-Autoren leicht zugänglich.
  • PackageShell erweitert das Configuration Manager _Hardware Inventory_.
  • Die Verteilung von Software und Updates wird während der Ausführung pausiert. Dadurch werden Fehler durch parallele Installationen vermieden.
  • Installation Status MIFs werden genutzt um Fehler weiter an den Configuration Manager zu geben.
  • PackageShell detektiert und reportet automatisch die SCCM Package IDAdvertisement ID sowie die Quelle der Installation.
  • PackageShell detektiert eine laufende Task-Sequence und verhandelt mit dieser bei Bedarf konform über notwendige Reboots.
 
Schnittstellen
  • WMI Klassen gemäß dem SCCM SDK.
  • Configuration.mof, sms_def.mof.
  • Package Definition File format .SMS (optional)

Siehe auch das demo video mit mehr Details.