Experten mit langjähriger Erfahrung sind sich einig: Sie werden immer wieder auf Szenarien stoßen, in denen sie einen Wrapper benötigen.

Ein Wrapper ist ein Stück Software, welches sich zwischen die Softwareverteilung und Ihr Setup-Programm setzt. Anstatt das Setup direkt zu starten, ruft die Softwareverteilung den Wrapper auf und dieser startet dann das eigentliche Setup. In diesem Sinne ist PackageShell ein Wrapper.

Wrapper haben mancherorts einen schlechten Ruf, weil sie die Kommunikation zwischen der Softwareverteilung und dem Setup-Programm stören können. Denn wenn ein Setup-Programm auf einen Fehler stößt, sollte dieser Fehler der Softwareverteilung präzise mitgeteilt werden. Ist der Wrapper mangelhaft implementiert, geht dieses Feedback verloren.

PackageShell berücksichtigt alle gängigen Mechanismen, die Setup-Programme nutzen um Status-Meldungen an das aufrufende System weiterzugeben. Es wird automatisch sichergestellt, dass die entsprechenden Parameter verwendet werden, damit das Feedback nicht verloren geht. Dazu gehören typischerweise

  • MIF Status-Dateien
  • Return-Codes
  • Windows Installer Logs
  • Ausgaben nach Standard-Error und -Out

Deswegen: Mit PackageShell stellen sie sicher, dass sie empfohlene Methoden verwenden, um Fehler richtig zu behandeln und weiterzuleiten. Das intelligente Kategorisieren und Reporting von Fehlern macht das Eingrenzen einfacher denn je.